Tage 32-36

Dauer: 5 Tage | Strecke: 80 km | Höhenmeter: 3350 m | Gesamtstrecke: 627 km 32: Die kurze Etappe von 15 Kilometern führt mich heute nicht ganz nach Mals sondern nach ‚Gluns‘. Hier gibts n Veggie Restaurant und n günstiges Hotel. War wieder relativ langweilig aber die Aussicht, bald wieder Weiterlesen…

Tage 18-31

Dauer: 14 Tage | Strecke: 209 km | Höhenmeter: 6300 m | Gesamtstrecke: 546 km 18: Nur 14 km und 1300hm ging es heute zur Sillianerhütte die den Abschluss(oder Anfang) des Karnischen Höhenweges markiert. Auf fast 2.500hm ist es stark windig und mit 12-14 Grad relativ frisch. Der Weg dorthin Weiterlesen…

Tage 11- 17

Dauer: 7 Tage | Strecke: 101 km | Höhenmeter: 4500 m | Gesamtstrecke: 337 km 11: Der Ruhetag am war ganz erholsam und so ging es heute am Mittwoch ungefähr 1.400 Höhenmeter und 13 KM zum ‚Refugio Grauzaria‘ der ersten echten (und offenen) Berghütte auf dieser Tour. Bereits Mittag angekommen Weiterlesen…

Tage 07-10

Dauer: 4 Tage | Strecke: 103 km | Höhenmeter: 2600 m | Gesamtstrecke: 236 km 07: Via Telefon nachgefragt, versicherte mir Rudi, der Hüttenwirt der „Planinski dom Petrovo Brdo“, dass die Via Alpina noch dicht sei. Zu viel Schnee. Also machte ich mich von Cerkno ich in Richtung Sočatal auf Weiterlesen…

Tage 01 – 06

Dauer: 6 Tage | Strecke: 133 km (22,1 pro Tag) | Höhenmeter: 4.700 m 01: Von Muggia (Triest) ging es am ersten Tag auf den VA Abschnitten R1 & R2 zu meinem ersten Tagesziel in die Nähe von Matavun. Bereits um 5 Uhr losgelaufen nieselte es die ersten Stunden. Pünktlich Weiterlesen…

Flöhe im Ohr

Was bisher ein abstraktes Vorhaben war, wird so langsam Realität. Vom ersten Gedanken ans Weitwandern, der mir ziemlich genau Anfang August 2020 kam, bis zum tatsächlichen Beginn liegen nun 10 Monate. Angefangen hat wohl alles mit dem Buch ‚Laufen. Essen. Schlafen.‘ von Christine Thürmer. Sie hat ihren Alltag für ein Weiterlesen…

Vor dem Start

Das Startdatum zur geplanten Alpenquerung nähert sich mit großen Schritten. Vieles ist noch zu organisieren und zu erledigen damit der Trip möglichst „ungestört“ ablaufen kann. Das Schlafsetup / Biwak In den letzten Monaten habe ich mein Bivak Stück für Stück von ‚komfortabel aber schwer‘ auf ‚leicht aber spartanisch‘ umgestellt. Ein Weiterlesen…